Jonathas de Andrade

Der Künstler, (geb. 1982, Maceió, Brasilien) lebt und arbeitet in Recife, Brasilien und hat u.a. 2022 auf der Biennale Venedig den Brasilianischen Pavillon bespielt. In seinen Werken thematisiert er die Vergangenheit und Gegenwart seines Heimatlandes, mit besonderem Fokus auf die Kolonialzeit und Sklaverei und vernetzt dies mit der digitalen Gegenwart.
Inspiriert von den Techniken des Theaters der Unterdrückten von Augusto Boal zeigt die Video-Arbeit "Out loud (Olho da Rua, 2022)" eine Reihe von performativen Handlungen, die sich auf kollektive Dynamiken und Übungen des Blicks konzentrieren.  An der Grenze zwischen Fiktion und Nicht-Fiktion sollten die Laiendarsteller in Gespräche über Identität, Gemeinschaft, Ernährung, Klassenbewusstsein und Sichtbarkeit einbezogen werden.

Olho-da-Rua-JdA-SVertical-Photo1
Jonathas-de-Andrade_2022_Photo_UHGO_Courtesy-of-the-artist-and-Nara-Roesler_3_
Olho-da-Rua-JdA-SVertical-Photo2

KÜNSTLER:INNEN

Anna SchölßProject type

Gabi BlumProject type

Bianca KennedyProject type

Martin SchusterProject type

Lukas NiedermeierProject type

Ben GoosensProject type

Jonathas de AndradeProject type

Böhler & OrendtProject type

Featuring Franz MarcProject type

Janina TotzauerProject type

Unsere Förderer

  • Fahrrad Heinritzi, Kochel
  • Verbindungslinien BBK Bayern aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Kontakt

Schölß & Hochholzer TRANSFORMATIONEN GbR
Döllerfeldweg 2
82431 Kochel am See

Consent Management Platform von Real Cookie Banner