WERKSTATT FÜR TRANSFORMATIONEN

Im ehemaligen »Erika’s Café« am Ortseingang von Kochel am See eröffnet für den Zeitraum von April bis Oktober 2024 die WERKSTATT FÜR TRANSFORMATIONEN. Im Dialog mit Künstler:innen, Bevölkerung, kulturellen Akteur:innen und ortsansässigen Akteuren entwickeln sich künstlerische Impulse, Prozesse und Interventionen rund um die Fragestellung, wie ein solcher Ort belebt werden kann.
Die WERKSTATT FÜR TRANSFORMATIONEN ist ein halböffentlicher Raum: Künstler:innen treffen sich hier zum konzentrierten Arbeiten, zu anderen Zeitpunkten ist der Raum öffentlich zugänglich, wird zum Ausstellungsraum und zeigt einen Zwischenstand, der morgen schon wieder anders sein kann.

Aktuelle Öffnungszeiten

Zeitraum 9. – 29. Juni 2024
FR, SA, SO jeweils von 9:45 – 11:30 sowie FR & SA 16:00 – 19:00 Uhr

TRANSFORMATIONEN

TRANSFORMATIONEN ist ein Kunstprojekt und zugleich Ausstellungsreihe von Anna Schölß und Johannes Hochholzer, bei der sie erkunden, wie sich Orte und die beteiligten Menschen innerlich und äußerlich verändern. Dabei beschäftigen sie sich besonders mit gesellschaftlich wichtigen Themen, die sich im Wandel befinden und mit dem Ort verknüpft sind. In früheren Projekten kamen so beispielsweise Kellerräume im ehemaligen Kloster Schlehdorf mit dem Thema Schutz(t)raum zusammen oder der Wertewandel von Fürsorge und Care im Kontext einer ehemaligen Krankenstation. Dabei entsteht eine Mischung aus Rückblick und Aufbruch, Erlebnis und Nachdenken, Störung und Faszination. Das soll dazu einladen, den verborgenen Wert dieser Orte und Themen neu zu entdecken.

Nach drei Ausstellungen, die sich thematisch mit der neuen Nutzung des ehemaligen Kloster Schlehdorf als Cohaus befasst haben, widmet sich TRANSFORMATIONEN nun neuen Orten.

NEWSLETTER

Wir halten Sie auf dem Laufenden, was sich bei der WERKSTATT und anderen TRANSFORMATIONEN entwickelt.

DANKE AN Unsere Förderer

Das Projekt T24 – WERKSTATT FÜR TRANSFORMATIONEN wird möglich durch die Förderung von